Licht- und Klanginstallation F60

Licht- und Klanginstallation F60

Projektdetails

Allgemeine Informationen

Seit 2003 beeindruckt eine Licht- & Klanginstallation der Abraumförderbrücke F60 – die größte bewegliche, technische Anlage der Welt – im brandenburgischen Finsterwalde. Eine monumentale Lichtschraffur überzeichnet die über 500 Meter lange Förderbrücke. Metamorphe Klänge beleben die Inszenierung.

Der Berliner Künstler Hans Peter Kuhn entwarf die Lichtinstallation, die sich als liegender Eiffelturm der Lausitz einen Namen gemacht hat. Die impulshafte Klang-Komposition soll an die Betriebsgeräusche des Stahlkolosses erinnern. mediapool stand dem Künstler zur Seite und verantwortete die Bereiche Ausführungsplanung, Vergabeverfahren und Bauüberwachung (HOAI 3-8).

Technische Daten des Kunstwerkes

  • Installation von jeweils 41 Lichtfasern auf beiden Längsseiten
  • Gesamtlänge Lichtfasern: 2.100 m
  • Elektrische Gesamtleistung: ca. 27 kW
  • 28 Aufbauten durch verschiedenfarbige Spots beleuchtet
  • Illusion von Arbeitsgeräuschen durch 12 nacheinander geschaltete Lautsprecher

Leistungen mediapool

  • Ausführungsplanung, Vergabeverfahren & Bauüberwachung (HOAI 3-8)
  • Technische Planung in enger Abstimmung mit AG Besucherbergwerk und Künstler Hans Peter Kuhn
  • Genehmigungsverfahren
  • Baulich-technische Realisation
  • Fachgerechte Betreuung der Objekte
  • Wartung der Installation laufzeitbegleitend
  • Logistik

Auftraggeber/ Zuständigkeiten

  • Initiator: Prof. Dr. Rolf Kuhn; Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land
  • Künstler: Hans Peter Kuhn, Berlin
  • Technische Planung und Bauüberwachung: mediapool, Berlin
  • Eigentümer der Förderbrücke F60: Die Gemeinde Lichterfeld-Schacksdorf, vertreten durch das Amt Kleine Elster (NL)
  • Betreiber: Förderverein Besucherbergwerk F60 e.V., Lichterfeld / F60 Concept GmbH

Ähnliche Projekte

Zum Seitenanfang