Licht- und Klanginstallation F60

Licht- und Klanginstallation F60

Projektdetails

Allgemeine Informationen

Seit 2003 beeindruckt eine Licht- & Klanginstallation der Abraumförderbrücke F60 – die größte bewegliche, technische Anlage der Welt – im brandenburgischen Finsterwalde. Eine monumentale Lichtschraffur überzeichnet die über 500 Meter lange Förderbrücke, die – Arbeitsgeräusche versinnbildlichend – durch metamorphe Klänge belebt wird.

Der Berliner Künstler Hans Peter Kuhn entwarf die Lichtinstallation, die sich als liegender Eiffelturm der Lausitz einen Namen gemacht hat. Die impulshafte Klang-Komposition soll an die Betriebsgeräusche des Stahlkolosses erinnern. mediapool stand dem Künstler bei diesem Projekt zur Seite und verantwortete die Bereiche Ausführungsplanung, Vergabeverfahren und Bauüberwachung (HOAI 3-8).

Technische Daten des Kunstwerkes

  • Installation von jeweils 41 Lichtfasern auf beiden Längsseiten
  • Gesamtlänge Lichtfasern: 2.100 m
  • Elektrische Gesamtleistung: ca. 27 kW
  • 28 Aufbauten durch verschiedenfarbige Spots beleuchtet
  • Illusion von Arbeitsgeräuschen durch 12 nacheinander geschaltete Lautsprecher

Leistungen mediapool

  • Ausführungsplanung, Vergabeverfahren & Bauüberwachung (HOAI 3-8)
  • Technische Planung in enger Abstimmung mit AG Besucherbergwerk und Künstler Hans Peter Kuhn
  • Genehmigungsverfahren
  • Baulich-technische Realisation
  • Fachgerechte Betreuung der Objekte
  • Wartung der Installation laufzeitbegleitend
  • Logistik

Auftraggeber/ Zuständigkeiten

  • Initiator: Prof. Dr. Rolf Kuhn; Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land
  • Künstler: Hans Peter Kuhn, Berlin
  • Technische Planung und Bauüberwachung: mediapool, Berlin
  • Eigentümer der Förderbrücke F60: Die Gemeinde Lichterfeld-Schacksdorf, vertreten durch das Amt Kleine Elster (NL)
  • Betreiber: Förderverein Besucherbergwerk F60 e.V., Lichterfeld / F60 Concept GmbH

Ähnliche Projekte